Mit den neuen Airpods könnt ihr Siri jetzt per Zuruf starten

Apple überarbeitet die Kopfhörer des Konzerns. (Foto: Apple)


| Hinweis: Artikel enthält Provisions-Links – Was ist das?

Apple hat die Airpods überarbeitet. Mit den Kopfhörern könnt ihr Siri jetzt per Zuruf starten. Außerdem wurde die Akkulaufzeit verbessert und es gibt jetzt auch ein optionales Ladecase zum drahtlosen Aufladen.

Weniger als zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Apples ersten drahtlosen In-Ear-Kopfhörern hat das Unternehmen jetzt den Nachfolger vorgestellt. Apples Airpods der zweiten Generation sollen eine um bis zu 50 Prozent längere Sprechdauer ermöglichen. Darüber hinaus soll der Kopfhörer sich schneller mit euren Apple-Geräten verbinden. Außerdem könnt ihr damit Apples Sprachassistenten Siri direkt per Zuruf starten. Das iPhone kann dabei in der Tasche bleiben. Möglich macht das laut Apple ein neuentwickelter Chip im Inneren des Kopfhörers, der sich rein optisch nicht vom Vorgängermodell unterscheidet.

Die Airpods der zweiten Generation. (Foto: Apple)
Mit den Airpods der zweiten Generation könnt ihr Siri per Zuruf starten. (Foto: Apple)

Preislich hat sich nicht viel getan. Für die Airpods verlangt Apple nach wie vor 179 Euro. Allerdings gibt es jetzt auch ein optionales, kabelloses Ladecase, dank dem ihr die Kopfhörer auch über eine Qi-kompatible Ladematte aufladen könnt. Eine LED auf dem Gehäuse zeigt den Ladestand an. Im Paket mit den neuen Airpods zahlt ihr für das kabellose Ladecase 229 Euro. Da die drahtlose Ladehülle auch mit den Airpods der ersten Generation funktioniert, wird sie von Apple aber auch einzeln verkauft. 89 Euro will der Computerkonzern aus dem kalifornischen Cupertino dafür haben.

Apple schon vor der WWDC mit vielen neuen Produkten

In den letzten Tagen hat Apple eine ganze Reihe neuer Produkte vorgestellt. Den Anfang machten die beiden neuen Tablets iPad Air und iPad Mini. Außerdem hat Apple überraschend die Desktop-Rechner der iMac-Reihe überarbeitet. Optisch bleiben sie zwar unverändert, dafür gibt es schnellere Prozessoren und eine optionale Radeon-Vega-Pro-Grafikeinheit. Am 25. März 2019 hat Apple außerdem zu einem Presse-Event geladen. Auf dem dürfte aber vor allem Apples neuer Streaming-Dienst vorgestellt werden. Vom 3. bis 7. Juni 2019 findet dann Apples jährliche Entwicklerkonferenz WWDC in San José statt. Da könnte der Konzern dann noch weitere neue Produkte vorstellen.

Ebenfalls interessant:

Weiterlesen

By |März 21st, 2019|News|