(Bild: Audi AG)


| Hinweis: Artikel enthält Provisions-Links – Was ist das?

Audi wird sich in den kommenden Jahren noch stärker als bisher bekannt auf das Thema Elektromobilität fokussieren. Bis 2025 will der Autobauer rund 30 Elektroautos im Angebot haben.

15 reine Elektromodelle bis 2025 – so hieß der Audi-Plan noch im Sommer 2018. Die positive Resonanz auf den ersten reinen Audi-Stromer E-Tron sowie das am Genfer Automobilsalon gezeigte Q4-E-Tron-Concept sorgen jetzt offenbar für eine noch stärkere Fokussierung auf das Thema Elektromobilität. Im Jahr 2025 will Audi jetzt „rund 30 E-Modelle anbieten“, wie es in einer Mitteilung heißt.

Audi: Kunden steigen schneller und umfassender auf Elektroautos um, als erwartet

„Die Kunden werden schneller und umfassender auf Elektroautos umsteigen, als wir zunächst erwartet haben“, räumt Bram Schot, Vorstandsvorsitzender der Audi AG, ein. Jetzt werde Audi die Synergiepotenziale im Volkswagenkonzern „wesentlich stärker“ ausschöpfen. Das betrifft die Skalierung der Elektromobilität ebenso wie die gemeinsam mit Porsche entwickelte Premiumarchitektur PPE und den modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB).

Im Laufe dieses Jahres will Audi im Rahmen seiner Elektrifizierungsoffensive unter anderem den E-Tron Sportback auf den Markt bringen. Das Elektrofahrzeug Q2 L E-Tron soll speziell für chinesische Kunden starten. Darüber hinaus wird Audi nach den bisherigen Plänen 2019 sechs Plug-In-Hybrid-Modelle auf den Markt bringen. Damit, so der Ingolstädter Autobauer, sind bis Ende 2020 schon zwölf elektrifizierte Fahrzeuge am Start.

Der Audi E-Tron in Bildern

Audi E-Tron. (Foto:Audi)

Bis 2025 soll jeder dritte verkaufte Audi elektrisch sein. Ungefähr 800.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride will der Konzern verkaufen, heißt es im Geschäftsbericht. Die Offensive in Sachen Elektromobilität lässt sich Audi einiges kosten. Nach durchwachsenen Zahlen für 2018 soll jetzt gespart werden, um die Elektrooffensive stemmen zu können. 15 Milliarden Euro an Einsparungen sollen bis 2022 zusammenkommen. Zuvor hatte auch schon Konzernschwester Volkswagen Stellenstreichungen und kräftige Investitionen in E-Autos angekündigt, wie heise.de berichtet.

Ebenfalls interessant: VW, Audi, Porsche und Co.: Diese Elektroautos will die Volkswagengruppe liefern

Weiterlesen