iPad Air 2019. (Bild: Apple)


| Hinweis: Artikel enthält Provisions-Links – Was ist das?

Noch vor dem Apple-Event am 25. März hat der iPhone-Konzern neue Hardware angekündigt: Neben einem neuen iPad, das jetzt (wieder) iPad Air heißt, gibt es eine Neuauflage des iPad mini.

Fünf Jahre nach dem iPad Air 2 kündigt Apple eine neue Version des Air-Modells an. Darüber hinaus lässt der Konzern das iPad mini neu aufleben.

iPad Air: 10,5-Zoll-Tablet mit True-Tone-Display

Das neue iPad Air stellt gewissermaßen ein Zwischenmodell dar, das die Brücke zwischen dem günstigen iPad und der iPad-Pro-Familie schlägt. Es besitzt ein 10,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2.224 x 1.668 Pixeln und True-Tone-Funktion, das bisher der Pro-Familie vorbehalten war. Auf einen Face-ID-Sensor wird indes verzichtet. Stattdessen erhält es, wie das günstige iPad, einen Touch-ID-Fingerabdrucksensor.

Das neue iPad Air mit Smart Cover und Apple Pencil. (Bild: Apple)
Das neue iPad Air mit Smart Cover und Apple Pencil. (Bild: Apple)

Als Prozessor steckt im iPad Air ein A12-Chip mit Neural Engine, der auch in den aktuellen iPhone-Xs-Modellen verbaut ist. In den iPad Pros ist ein performanterer A12X-Chip an Bord. Der Speicher des iPad Air misst 64 respektive 256 Gigabyte. Mit den integrierten Kameras mit acht (hinten) und sieben Megapixeln sei es etwa möglich Dokumente zu scannen oder FaceTime-Gruppenanrufe zu tätigen. Ebenso könne man sie nutzen, um per ARKit ein „immersives AR-Erlebnis“ zu erhalten. Die gleichen Sensoren stecken auch im iPad mini.

iPad Air (2019). (Bild: Apple)

iPad mini: Neuauflage mit schnellerem Chip und hellerem Display

iPad mini (2019). (Bild: Apple)

Beim neuen iPad mini setzt Apple ebenso auf den A121-Chip, der einen bis zu dreifachen Leistungsschub und neunmal schnellere Grafikperformance liefern soll. Das 7,9-Zoll-Display (2.048 x 1.536 Pixel) unterstützt ebenso True-Tone-Technologie mit breiter P3-Farbunterstützung und soll bis zu 25 Prozent heller als beim Vorgänger sein. Apple zufolge besitzt es mit 326 ppi die höchste Pixeldichte aller iPads.

Beide neuen iPads bieten Unterstützung für den Apple Pencil an, mit dem ihr zeichnen, Gedanken festhalten und Dokumente markieren oder Fotos retuschieren könnt.

Die 2019 iPad-Familie besteht nun aus den iPad Pros, iPad Air, iPad mini und dem iPad. (Bild: Apple)
Die 2019er iPad-Familie besteht nun aus den iPad Pros, iPad Air, iPad mini und dem iPad. (Bild: Apple)

Beide iPad-Modelle werden sowohl als WLAN und als LTE-Variante angeboten. Das iPad Air mit 64 Gigabyte Speicher kostet ab 549 Euro, mit LTE ab 689 Euro. Das iPad mini verkauft Apple ab 449 Euro respektive 589 Euro mit LTE. Sie sind ab sofort in den Farben Silber, Space Grau und Gold erhältlich.
Neben den neuen iPads kündigt Apple außerdem ein iWork-Update für iOS an, das ab der kommenden Woche verfügbar sein soll. Die neue Version bringt unter anderem eine erweiterte Apple-Pencil-Integration mit neuen Animationsoptionen in Keynote mit. Damit sollen User „einen Animationspfad für jedes Objekt zeichnen können sowie eine völlig neue Benutzeroberfläche, die eine einfache Implementierung von Effekten wie Verschieben, Drehen und Skalieren ermöglicht“, so Apple.

Mehr zum Thema: 

Weiterlesen

By |März 19th, 2019|News|